Corona-Hinweis

Triumph in Venedig – prämierte Stoffkunst aus Ostwestfalen für den Carnevale di Venezia

Sonderausstellung in der Scheune des Werburg-Museums Spenge

21. Juni bis 4. Oktober 2020

Seit Jahrhunderten zelebriert Venedig den Karneval. Im 18. Jahrhundert erreichte er seine größte Pracht. Diese Blütezeit endete 1797 mit der Kapitulation der Republik Venedig vor den Truppen Napoleon Bonapartes. Erst 1979 wurde der venezianische Karneval durch eine Gruppe von Künstlern neu belebt und lockt seit dem unzählige Besucher aus aller Welt in die Stadt. Einen Höhepunkt bildet der Wettbewerb „La maschera piu bella “ – die Wahl des schönsten Kostümes. Horst Raack hat mit seinen phantasievollen und eigenwilligen Entwürfen den Wettbewerb in den Jahren von 2009 bis 2019 insgesamt sechs mal gewonnen. Er ist damit bis heute der erfolgreichste Teilnehmer. Mit der Ausstellung “ Triumph in Venedig – prämierte Stoffkunst aus Ostwestfalen für den Carnevale di Venezia“, in der Scheune des Werburg-Museums Spenge kehrt Raack in die Stadt zurück, wo bereits sein Ururgroßvater als Seidenweber die Grundlage für Träume aus Stoff herstellte.

Die Corona-Pandemie hat weltweit das kulturelle Leben eingeschränkt. So musste auch der Carnevale di Venezia 2020 abgesagt werden. Das Team des Werburg-Museums Spenge freut sich deshalb besonders, die prämierten Arbeiten von Horst Raack als Neustart des Museums präsentieren zu können. Leider müssen wir wegen der geltenden Abstands- und Hygieneregeln auf eine feierliche Ausstellungseröffnung verzichten. Wir laden Sie aber herzlich zu einem Besuch der Ausstellung ab dem 21. Juni 2020 ein.

Bitte beachten Sie: Die Ausstellung ist nur sonntags von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Wir bitten um Verständnis, dass alle Besucher Mund- und Nasenschutz tragen, ihre Kontaktdaten beim Betreten der Ausstellung hinterlassen, die Hände desinfizieren und die Abstandsregeln von 1,5 Metern einhalten müssen. Die Ausstellung kann wegen der Raumgröße von nur acht Personen gleichzeitig betreten werden. Bei größerem Besucheraufkommen ist daher mit Wartezeiten zu rechnen. Wir wünschen trotzdem einen angenehmen Besuch der Sonderausstellung.

Hinweis: Das Werburg-Museum und das Cafe im Herrenhaus müssen bis auf Weiteres geschlossen bleiben.