Das Torhaus

Wird als Trauzimmer und Stadtarchiv genutzt

Das Torhaus

Das Torhaus mit der zentralen Durchfahrt wurde 1596 im Stil der Weserrenaissance erbaut. Charakteristisch dafür sind zahlreiche plastisch gearbeitete Werksteine an der Außenfront und der markante Treppengiebel.

Seltenheitswert hat das originale, aus Pappelholz gefertigte Tor, das früher über eine Zugbrücke erreichbar war. Noch heute sind oberhalb des Tores zwei Rollen zu erkennen, über die die Ketten der Brücke geführt wurden. Die Wehrhaftigkeit des Torhauses wird durch zwei Schießscharten an seiner Ostseite unterstrichen.

Heute wird das 2005/2006 sanierte Torhaus als Trauzimmer und Archiv der Stadt genutzt.