Spenge, 24. November 2015  

Rundbrief Nr. 4/2015

Liebe Freundinnen und Freunde der Werburg!

Es war schon eine überaus freudige Nachricht, die uns am 04. November erreichte und in der uns mitgeteilt wurde, dass sich der Landschaftsverband Westfalen-Lippe mit

45.000 Euro

an der Einrichtung des Kinder- und Familienmuseums beteiligen wird. Damit sind auch die letzten Finanzierungslücken geschlossen und noch vor den Sommerferien 2016 wird das

Werburg-Museum Spenge

erleben – entdecken - verstehen

seine Pforten öffnen. Dann wird die Werburg, die viele Jahre ein Schattendasein führte, die Beachtung erfahren, die ihr gebührt, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Gruppen und Vereine werden dieses besondere Kulturgut in unserer Stadt besuchen. Das Werburg Ensemble mit seinem Museum im Herrenhaus, seinem Standesamt und Archiv im Torhaus, seiner Scheune mit verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten wird ein besonderer Anziehungspunkt in der hiesigen Region und darüber hinaus sein.

Jetzt, wo wir in den Endspurt der Fertigstellung gehen, müssen wir aber schon wieder nach vorne blicken und uns Gedanken machen über

  • Öffnungszeiten
  • Eintrittspreise
  • Personal und
  • Marketing

Während der Kulturausschusssitzung am 19. November 2015 hat unser Vorsitzender Dr. Werner Best erläutert, wie sich der Vorstand des Werburg-Vereins den Betrieb des Museums vorstellen kann. Dabei sind folgende Öffnungszeiten vorgesehen:

samstags 14 – 17 Uhr
sonn- und feiertags 11 – 17 Uhr

In der Startphase, während der wir mit höheren Besucherzahlen rechnen, wird es Sonderöffnungszeiten geben, und zwar

Donnerstag und Freitag 14 – 17 Uhr

Für Gruppen öffnen wir nach Absprache.

Für diese Öffnungszeiten abgestimmt müssen wir auch Personal bereitstellen.

Folgende Positionen sind während der Öffnungszeiten zu besetzen.

Kasse
1 Person
Aufsicht
2 Personen
Café
2 Personen

Die Stadt Spenge hat eine halbe Stelle für eine(n) Museumspädagogen/in genehmigt. Außerdem werden wir 2 Stellen mit sogenannten „Buftis“ aus dem Bundesfreiwilligendienst besetzen. Auch werden wir „Geringfügig Beschäftigte“ einstellen. Aber das wird ebenfalls nicht ganz reichen. Deshalb sprechen wir nun auch Sie an.

Wer von Ihnen könnte sich vorstellen, eine dieser Aufgaben zu übernehmen? Wir sind wegen der Einsatzzeiten sehr flexibel und berücksichtigen gerne Ihre Wünsche.

Rufen Sie uns einfach an, wir vereinbaren mit Ihnen einen Gesprächstermin und erläutern Ihnen, was auf Sie wartet. Unsere Telefon-Nummern:

Dr. Werner Best
05225/79627
Wolf-Dieter Fißenbert
05225/3596
Hans-Peter Tietze
05225/790060

Aber Sie können auch jedes andere Vorstandsmitglied ansprechen.

Liebe Freundinnen und Freunde der Werburg, wir rechnen mit Ihnen, es ist keine schwere Arbeit. Sie erwartet ein gutes, fröhliches Team, Sie lernen viele nette Menschen kennen und finden Freude und Genugtuung bei Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

was wir gemeinsam erreicht haben, angefangen

  • mit der Entkernung des Torhauses,
  • mit der Rodung des Wildwuchses um die Werbung,
  • mit der mühevollen und anstrengenden Sanierung der Außenhaut des Herrenhauses,
  • mit der schrittweisen, gut gelungenen Innenrenovierung,
  • mit der Einweihung des erfolgreichen "Cafés im Herrenhaus",

    all das wollen wir jetzt auch gemeinsam fortsetzen
  • mit der Eröffnung und dem Betrieb des "Werbung-Museums Spenge"

Deshalb bitten wir Sie auch um Ihre Mithilfe.

Am Schluss möchten wir noch auf den Spenger Weihnachtsmarkt am 12. und 13. Dezember 2015 rund um die Spenger Martinskirche aufmerksam machen. Neben den traditionellen Werburger Kanonenkugeln bieten wir in diesem Jahr eine ganze Menge Neuigkeiten an: lassen Sie sich von liebevoll gestalteten Geschenkideen begeistern.

Mit den besten Wünschen für eine ruhige, besinnliche Adventszeit, mit der Hoffnung auf viele Rückmeldungen, um die bisherigen Kraftanstrengungen mit Leben zu erfüllen, und beste Gesundheit, mit der Erwartung eines fröhlichen Weihnachtsfestes und eines guten Startes in ein erfolgreiches Neues Jahr verabschieden wir uns.

Mit freundlichen Grüßen

   

Werburg Spenge e.V.

Der Vorstand


Diesen Rundbrief als PDF-Dokument herunterladen:

Den kostenlosen Adobe-Reader herunterladen: