Spenge, 24. August 2015  

Rundbrief Nr. 3/2015

Liebe Freundinnen und Freunde der Werburg!

Es ist vollbracht! Auch die Innensanierung des Werburger Herrenhauses ist vollendet, und wie. Alle Besucher staunen, wie schön es geworden ist. Sicher war die Sanierung aufwendig und aufregend, denn nicht immer läuft alles glatt, aber gemeinsam haben wir es in guter Zusammenarbeit zwischen der Stadt Spenge, der Architektin Frau Cornelia Lange und dem Verein Werburg Spenge e.V. geschafft.

An dieser Stelle wollen wir aber auch nicht versäumen, den Geldgebern zu danken, die Vertrauen in das ehrgeizige Projekt gesetzt und uns unterstützt haben. Vor allen Dingen sollen hier genannt werden:

  • Die Stadt Spenge
  • Die Sparkassen-Stiftung der Sparkasse Herford
  • Die NRW-Stiftung
  • Die Stiftung Deutscher Denkmalschutz und Bundesmittel (BKM) aus dem Staatsministerium für Kultur und Medien
  • Landesmittel und Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums

Aber ein besonderes Dankeschön gehört den Mitgliedern und Freunden des Werburg Vereins, die durch Arbeitseinsätze und Spenden maßgeblich am Erfolg beteiligt sind.

Ein Spenger Kleinod hat nun Gestalt angenommen und wird über die Stadtgrenzen hinaus unsere kleine Stadt bekannter machen, vor allen Dingen auch dann, wenn erst das Kinder- und Familienmuseum eröffnen wird. Das ist unser nächstes großes Ziel.

Der Sommer neigt sich schon wieder dem Ende entgegen, die Felder sind bereits weitgehend abgeerntet. Insgesamt gesehen haben wir wohl einen durchschnittlichen Sommer erlebt, Regentagen folgten Sonnentage, es war eine gelungene Mischung, für Jeden war etwas dabei.

Nun freuen wir uns auf die nächsten Veranstaltungen des Werburg Vereins:

Am Sonntag, dem 13. September 2015, findet wie in jedem Jahr der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Dieser Tag wird gemeinsam vom Kulturamt der Stadt Spenge und dem Werburg Verein gestaltet.

Neben Führungen um 10.45 Uhr, 12.45 Uhr und 16.15 Uhr über das Werburg-Gelände hält die Spenger Werburg am „Tag des offenen Denkmals“ aber auch noch weitere spannende Einblicke in die Geschichte bereit. Denn im Torhaus öffnet diesmal auch das Spenger Archiv seine Türen. Fachkundige Führungen durch Dieter Meyer, allen Spengern als „Kultur-Meyer“ bekannt, der federführend an der Errichtung des Archivs beteiligt war, werden den Besuchern die Augen öffnen. Was es da alles zu sehen und zu erfahren gibt! Die Führungen beginnen um 11.30 Uhr, 13.30 Uhr und um 14.30 Uhr.

Im Hinblick auf die spätere Bestimmung des Herrenhauses als Kinder- und Familienmuseums wird am Tag des Denkmals um 15.30 Uhr ein Theaterstück für Kinder geboten. Das „sonswastheater“ aus Melle präsentiert das Stück „…. frisch genagt ist halb gewonnen“ für Kinder ab 4 Jahren.

Auch die Standesbeamtin, Frau Heidrun Warnke, öffnet das Trauzimmer, um heiratswilligen Paaren einen Blick in das wunderschöne Ambiente des Ortes zu gewähren, der als Start für einen so wichtigen Lebensabschnitt gilt.

Natürlich ist auch das „Cafe im Herrenhaus“ geöffnet, wo Sie im herrlichen Ambiente Kaffee und Kuchen genießen können.

Am Sonntag, dem 27. September 2015, werden sich auf dem Gelände rund um die Spenger Werburg viele Marktbeschicker und Aussteller einfinden. Von 11 bis 18 Uhr warten sie dort in heimatlicher Atmosphäre mit traditionellem Handwerk und bäuerlichen Waren aus der Umgebung auf.

Der Verein Werburg Spenge e.V. bietet mit diesem alljährlichen Ereignis – der Herbstmarkt findet nun schon zum zehnten Mal statt - Groß und Klein die Möglichkeit zu erleben und zu beobachten, wie Waren auf althergebrachte Art und Weise gefertigt wurden. Die Aussteller und Handwerker, die die alten Techniken und Produkte mit viel Liebe und Mühe vor dem Aussterben bewahren, beantworten gerne Fragen. Diesmal präsentieren sich auch wieder neue Berufe, unter anderem wird auch eine Glasperlenbläserin ihre Künste zeigen und der Besenbinder wird die Kunst des Besenbindens vorführen.

Den Kindern wird ebenfalls ein interessantes Spiel- und Unterhaltungsprogramm geboten.

Dem anliegenden Flyer können Sie entnehmen, was Sie an diesem Tag an der Werburg sehen, erleben und kaufen können. Gegenüber den Vorjahren hat sich einiges verändert, es gibt andere Berufe zu entdecken, neue Warenangebote zu sehen! Und die Pflanzentauschbörse des Gartenbauvereins am Sonntagmorgen ist reichhaltig und vielfältig.

Wie es sich gehört, haben Sie auf dem „Herbstmarkt an der Werburg“ aber auch Gelegenheit, mit Freunden und Bekannten, die Sie treffen, zu „klönen“, etwas zu essen und zu trinken, also ein paar fröhliche Stunden zu verbringen. Dabei wird unter anderem ein Kuchenbuffet die Backkünste der Spenger Hausfrauen präsentieren.

Wir möchten an dieser Stelle unsere Mitglieder bitten, mit einem gespendeten Kuchen oder einer Torte unser Bestreben zu unterstützen, etwas Geld für weitere Maßnahmen zur Erhaltung der Werburg einzunehmen. Können wir mit Ihrer Hilfe rechnen? Dann rufen Sie bitte bei

Annemarie Lorenz, Telefon 05225/4956

an, dort erfahren Sie auch, wann Ihre Spende in der Küche der Werburg angeliefert werden kann. Auch können wir noch Mithilfe beim Kuchen- und Getränkeverkauf gebrauchen. Es macht doch Spaß, sich für eine gute Sache einzusetzen zum Wohle der Gemeinschaft. Anmelden können Sie sich dafür auch bei Frau Lorenz.

Den letzten Stammtisch des Jahres werden wir dann am Donnerstag, dem 01. Oktober 2015, um 19.30 Uhr in der Cafeteria im Herrenhaus abhalten. Dann wollen wir das zu Ende gehende Jahr einmal Revue passieren lassen und einen Ausblick in das nächste Jahr wagen.

Wir wünschen Ihnen einen farbenfrohen Herbst und freuen uns, wenn wir Sie auf einer unserer Veranstaltungen begrüßen können.

Mit freundlichen Grüßen

   

Werburg Spenge e.V.

Der Vorstand


Diesen Rundbrief als PDF-Dokument herunterladen:

Den kostenlosen Adobe-Reader herunterladen: