Spenge, 02. September 2014

Rundbrief Nr. 3 / 2014

Liebe Freundinnen und Freunde der Werburg!

Man kann fast sagen, dass der Herbst schon Einzug gehalten hat. Viel Regen und niedrige Temperaturen – das ist doch kein Sommerwetter. Aber wie sagt der Volksmund völlig richtig: der Herbst hat auch noch seine schönen Tage. Die werden noch versüßt durch attraktive, informative und interessante Veranstaltungen Ihres Werburg-Vereins.

Am Sonntag, dem 14. September 2014, findet bundesweit der „Tag des offenen Denkmals“ statt, so auch in Spenge. Das gibt dem Werburg-Verein natürlich auch Gelegenheit, Mitglieder aber auch Besucher aus nah und fern einzuladen, das Spenger Werburg-Ensemble zu besichtigen. Von 10 Uhr bis 17 Uhr ist das Denkmal Werburg geöffnet.

  • es gibt Gelegenheit, eine Führung durch das historische Werburg-Ensemble zu erleben (11.00 Uhr/13.00 Uhr und 16.00 Uhr)
  • dabei werden die Architektin Cornelia Lange und Dr. Werner Best auch auf die jetzt wieder angefangenen Baumaßnahmen eingehen, die zum Jahresende abgeschlossen sein sollen
  • Kinder werden einen Einblick in die Archäologie erleben; wenn sie bei ihren Ausgrabungen auf Funde gestoßen sind, können sie die Scherben wieder zusammensetzen und –kleben.
  • In der Scheune können Kinder in historische Gewänder schlüpfen und sich als Erinnerung auf Wunsch ein Foto mit nach Hause nehmen.
  • um 15 Uhr stellt sich die „Combo con Fuego“ unter der Leitung von Karl-Heinz Hagencord vor. Eine ungewöhnliche Zusammenstellung von Instrumenten mit eigenwilligem Klangcharakter. Außerdem wird das Gitarren-Ensemble der Musikschule Enger-Spenge unter Leitung von Evgenij Sulgin den Besuchern sein musikalisches Können unter Beweis stellen.

In Ruhe und Beschaulichkeit können die Besucher die Werburg genießen und bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen entspannen. Denn auch das bereits über Spenges Grenzen hinaus bekannte „Café im Herrenhaus“ öffnet seine Pforten.

Am Sonntag, dem 28. September 2014, werden sich auf dem Gelände rund um die Spenger Werburg viele Marktbeschicker und Aussteller einfinden. Von 11 bis 18 Uhr warten sie dort in heimatlicher Atmosphäre mit traditionellem Handwerk und bäuerlichen Waren aus der Umgebung auf.

Der Verein Werburg Spenge e.V. bietet mit diesem alljährlichen Ereignis – der Herbstmarkt findet nun schon zum neunten Mal statt - Groß und Klein die Möglichkeit zu erleben und zu beobachten, wie Waren auf althergebrachte Art und Weise gefertigt wurden. Die Aussteller und Handwerker, die die alten Techniken und Produkte mit viel Liebe und Mühe vor dem Aussterben bewahren, beantworten gerne Fragen.

Dem anliegenden Flyer können Sie entnehmen, was Sie an diesem Tag an der Werburg sehen, erleben und kaufen können. Gegenüber den Vorjahren hat sich einiges verändert, es gibt andere Berufe zu entdecken, neue Warenangebote zu sehen!

Und den Kindern bieten wir auch ein interessantes Spiel- und Unterhaltungsprogramm.

Dabei soll unter anderem ein Kuchenbuffet die Backkünste der Spenger Hausfrauen präsentieren.

Wir möchten an dieser Stelle unsere Mitglieder bitten, mit einem gespendeten Kuchen oder einer Torte unser Bestreben zu unterstützen, etwas Geld für weitere Maßnahmen zur Erhaltung der Werburg einzunehmen. Können wir mit Ihrer Hilfe rechnen? Dann rufen Sie bitte ab dem 16. September 2014 bei Annemarie Lorenz, Telefon 05225/4956.

Den letzten Stammtisch des Jahres werden wir dann am Donnerstag, dem 02. Oktober 2014, um 19.30 Uhr im „Cafe im Herrenhaus“ abhalten.

Märchenerzählerin Margitta Laus erzählt am Freitag, dem 14. November 2014, um 19.00 Uhr im Werburger Torhaus Märchen vom Zauber der Liebe, unter anderem das Märchen vom „Gläsernen Pantöffelchen“ von Charles Perrault, das uns auch als das Märchen vom Aschenputtel von den Gebrüdern Grimm bekannt ist. Im französischen ist das Märchen unter dem Titel „Cendrillon oder der kleine gläserne Pantoffel“ bekannt und stammt aus der 1697 veröffentlichten Sammlung des Dichters Perrault.

Die Figur der Cendrillon entspricht in weiten Zügen dem deutschen Aschenputtel. Anders als bei den Gebrüdern Grimm verliert Cendrillon in der französischen Fassung aber keinen goldenen Schuh, sondern einen Schuh aus Glas.

Lassen Sie sich von Margitta Laus verzaubern und versetzen Sie sich zurück in eine märchenhafte Zeit.

Eintrittskarten erhalten Sie zum Preis von 8 Euro im Vorverkauf in der Buchhandlung Nottelmann, eventuell noch an der Abendkasse, denn bekanntlich ist die Anzahl der Plätze im Torhaus begrenzt.

Natürlich wird sich der Werburg-Verein auch wieder am Spenger Weihnachtsmarkt am 13. und 14. Dezember 2014 rund um die Martinskirche beteiligen. Auch in diesem Jahr bieten wir leckere Köstlichkeiten an, lassen Sie sich überraschen und besuchen Sie den Verkaufsstand Ihres Vereins.

Damit geht dann ein erfolgreiches Jahr dem Ende entgegen. Freuen wir uns schon auf das nächste, in dem wir mit der Planung und Realisierung des Kinder- und Familienmuseums ein Stück vorankommen wollen.

Wir wünschen Ihnen einen farbenfrohen Herbst und viel Vergnügen bei den Veranstaltungen Ihres Werburg-Vereins.

Mit freundlichen Grüßen

   

Werburg Spenge e.V.

Der Vorstand


Diesen Rundbrief als PDF-Dokument herunterladen:

Den kostenlosen Adobe-Reader herunterladen: