Spenge, 06. März 2012

Rundbrief Nr. 1 / 2012

Liebe Freundinnen und Freunde der Werburg!

Sicherlich haben sie schon auf den ersten Rundbrief des neuen Jahres gewartet, aber wir wollten Sie mit aktuellen Informationen versorgen, und es gab auch hinsichtlich der Veranstaltungen noch Abstimmungsbedarf. Jetzt ist aber alles geklärt, und Sie erhalten auf der Rückseite das Jahresprogramm 2012, das hoffentlich auch Ihren Geschmack trifft.

Der erste Bauabschnitt der Innensanierung geht dem Ende entgegen. Zur Zeit werden die Bodenplatten verlegt, die ziemlich genau den Originalplatten aus Meller Sandstein entsprechen, anschließend werden die Tischler die sanierten Türen aus der Barockzeit des Herrenhauses wieder einsetzen und wenn dann das Mobiliar – Küche, Tische und Stühle – geliefert sind, steht einer Einweihung nichts mehr im Wege.

Wir werden Sie über die Fertigstellung rechtzeitig informieren und freuen uns, wenn wir schon mal gemeinsam eine Tasse Kaffee in der Werburg-Cafeteria trinken können.

Sicherlich hat der erste Bauabschnitt länger gedauert als erwartet, doch können wir auch mit Stolz sagen, dass die geplanten Kosten nicht überschritten wurden. Und wann kann man das schon sagen!!

Der zweite Bauabschnitt ist natürlich davon abhängig, dass die zugesagten Gelder auch fließen. Das hängt auch davon ab, wann die öffentlichen Haushalte beratschlagt und verabschiedet werden, das gilt nicht nur für den Haushalt der Stadt Spenge sondern auch für den Landeshaushalt NRW. Und da ist – wie Sie wissen – eine Verzögerung eingetreten, mit der wir nicht gerechnet hatten. Wir bedauern das außerordentlich und sind – gelinde gesagt – sauer, dass wir nun voraussichtlich bis zur Haushaltsverabschiedung im Herbst warten müssen, bis die Gelder – auch für unsere Werburg – freigegeben werden.

Man darf auch nicht anfangen bevor die Behörden ihr ok gegeben haben, sonst verfallen womöglich Gelder, die wir dringend benötigen. Liebe Freundinnen und Freunde der Werburg, Sie können sich sicherlich vorstellen, dass wir schon ziemlich enttäuscht sind, aber wir müssen uns in Geduld üben, so schwer uns das auch fällt!

So bleibt uns nur, uns über die Vollendung des ersten Bauabschnittes zu freuen und wenn der Startschuss zum zweiten Bauabschnitt gegeben wird, werden wir alles daran setzen, dass die Verzögerung wieder aufgeholt wird.  Doch in der Finanzierung dieses Bauabschnittes fehlen  leider noch ca. 45.000 €, die wir noch „auftreiben“ müssen. Wir sind jedoch daran, die Lücke zu schließen, aber jeder gespendete Euro tut uns gut. In diesem Zusammenhang können wir sagen, dass auch noch einige Türen, Treppenstufen und Fußbodenplatten „gekauft“ werden können. Es ist schon einiges Geld aus unserer Spendenaktion zusammengekommen, aber nutzen Sie die Gelegenheit, einen Geschenkgutschein zu einem besonderen Anlass zu überreichen.

Auf unserer Jahreshauptversammlung – die Einladung erhalten Sie mit gleicher Post - am Freitag, dem 13. April 2012, werden Sie weitere Einzelheiten erfahren, wie es mit der Sanierung weitergeht. Darum ist es wichtig, dass Sie die Jahreshauptversammlung besuchen.


Mit freundlichen Grüßen

   

Werburg Spenge e.V.

Der Vorstand


Diesen Rundbrief als PDF-Dokument herunterladen:

Den kostenlosen Adobe-Reader herunterladen: