Spenge, 15. Juni 2011

Rundbrief Nr. 3 / 2011

Liebe Freundinnen und Freunde der Werburg!

Nach dem beeindruckenden Konzert der DesHarmoniker, bieten wir jetzt mit zwei Theateraufführungen weitere Kulturhöhepunkte in unserer Stadt an:

Am Samstag, dem 18. Juni 2011, um 19.30 Uhr kommt „Till Eulenspiegel“ zur Aufführung. Begleiten Sie Mutter Wittgen, alias Christiane Weidringer, auf ihrer theatralischen Spurensuche nach Ihrem Sohn Till Eulenspiegel. Diesen Theaterabend mit Mutterwitz dürfen Sie sich nicht entgehen lassen.

Und am Sonntag, dem 19. Juni 2011, um 16.00 Uhr wendet sich Christiane Weidringer an die Kinder. Das Stück „Die Regentrude“ nach dem gleichnamigen Märchen von Theodor Storm machen sich die Puppenkinder Maren und Andrees auf den Weg, das Land von der Dürre zu befreien. Dieses Theaterspiel ist geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Karten für beide Stücke können noch in den bekannten Vorverkaufsstellen, den Buchhandlungen Nottelmann in Spenge und Kuhlmann in Enger, erworben werden.

Das Großereignis dieses Jahres ist aber zweifellos das

4. Mittelalterfest

das wir diesmal an zwei Tagen feiern:

  • am Samstag, dem 02. Juli 2011, von 12 – 23 Uhr und
  • am Sonntag, dem 03. Juli 2011, von 10 – 17 Uhr

„Landsknechte und Söldner vom 15. Jahrhundert bis zum 30-jährigen Krieg“ Unter dieses Motto haben wir das 4. Mittelalterfest gestellt. Lebensnah und der damaligen Zeit angepasst - vermitteln folgende Gruppen das interessante und geschichtliche Thema:

  • Nobiles Osnaburgensis (Osnabrück)
  • Villa Duria (Düren)
  • Lipper Fähnlein (Salzkotten)
  • Bundtschuh (Bremen)
  • Experimentum (Westfalen)

Dabei kommt es auch zu einem Sturm auf die Werburg. Feindliche Angreifer wollen am Samstag um 15 Uhr die Werburg einnehmen, doch die wehrhaften Spenger Adelsherren halten tapfer die Stellung. Man erinnere sich in diesem Zusammenhang an die bei der letzten archäologischen Grabung gefundenen Kanonenkugeln und Armbrustbolzen. Man kann auf den Ausgang der Schlacht sehr gespannt sein.

In der Sage vom Mailäuten musste die Magd Marie ihr Leben lassen, zu Gericht saß damals der Herr der Werburg. Wie damals aber wirklich Recht gesprochen wurde, das können die Besucher an einem eilends anberaumten Gerichtstag erleben, der für 18 Uhr einberufen wurde.

Der Höhepunkt des ersten Tages ist dann um 22.45 Uhr das barocke Feuerwerk mit passender musikalischer Untermalung, ein besonderer Genuss für Augen und Ohren.

Am Sonntag öffnen die Tore um 10 Uhr. Die Akteure in den Lagern erwachen und warten auf die Besucher. Sie beantworten gerne Fragen über die damalige Zeit, über die Sorgen und Nöte der Landsknechte und ihrer Familien.

Um 11 Uhr singt und erzählt „Loki Galgenvogel“ von den Landsknechten. Dieser fröhliche Vortrag wird im Torhaus zu Gehör gebracht. Auch am Sonntag gibt es um 12 Uhr einen weiteren Gerichtstag und die Entscheidungsschlacht um die Werburg findet um 14.30 Uhr statt. Hoffen wir, dass sich die Spenger Adelsherren durchsetzen können.

Für die jungen Besucher haben sich die Veranstalter auch Einiges einfallen lassen, und für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt.

Doch um das Fest gelingen zu lassen, müssen wir besondere Anstrengungen an den Tag legen. Hier ist die Hilfe aller Mitglieder gefordert, sei es durch Mithilfe beim Verkauf von Kaffee und Kuchen oder Kaltgetränken, beim Service in der Küche oder an der Kasse, beim Auf- und Abbau oder  vielen anderen notwendigen Arbeiten. Wir können jede helfende Hand gebrauchen.

Die  Cafeteria soll an beiden Tagen wieder leckeren, selbstgebackenen Kuchen anbieten. Darum bitten wir Sie, liebe Mitglieder, um Kuchenspenden. Backen Sie Ihre schönsten Torten und Kuchen, wir sind für jede Spende dankbar, die uns bei der Sanierung der Werburg helfen wird.

Wer sich dem Arbeitsteam anschließen möchte oder mit einer Kuchenspende zum Gelingen beitragen möchte, sollte sich bis zum 25. Juni 2011 bei unseren Vorstandsmitgliedern

Annemarie Lorenz, Stiegelpotte 41, 32139 Spenge, Tel. 05225/4956 oder
Annegret Beckmann, Sonnenweg 20, 32139 Spenge, Tel. 05225/9418

Wenn alle mithelfen, sind wir sicher, dass es uns gelingen wird, unsere Werburg in den Mittelpunkt eines Großereignisses zu stellen und auf diese Weise auf  das besondere Kulturgut unserer Stadt hinzuweisen. Das wird den Bekanntheitsgrad steigern und damit für eine erfolgreiche Zukunft der Werburg sorgen.

In diesem Jahr hat unser Mitglied, Maja Thede, neben einem werbewirksamen Flyer auch Plakate entwickelt, die nicht nur in Spenge, sondern auch in ganz Ostwestfalen aufgestellt oder ausgehängt werden. Ebenso werden auch die Zeitungen nicht nur in Spenge über dieses Fest informieren. Die Flyer liegen in vielen Spenger Geschäften aus. Wir möchten Ihnen persönlich mit diesem Rundbrief einen Flyer übergeben, damit können Sie Freunde und Bekannte auf dieses großartige „Spektakel“ hinweisen.

Wir wünschen Ihnen beim Besuch des Mittelalterfestes gute Unterhaltung und viel Vergnügen.

Wer in den letzten Wochen  mal seine Schritte zur Werburg gelenkt hat, konnte sehen, dass im Herrenhaus kräftig angepackt wird. Maurer und Zimmerleute sorgen für einen zügigen Arbeitsfortschritt bei der Innensanierung. Sie werden unterstützt von Mitgliedern des Vereins, die Vorarbeiten leisten und damit Kosten sparen. Was sind das für Arbeiten, die von uns geleistet werden können? Dazu gehören unter anderem folgende Tätigkeiten:

  • freilegen von Balken
  • entfernen von Farbe
  • Beseitigung von Bauschutt

Leider müssen wir sagen, dass es immer wieder dieselben Helfer sind, die bereitwillig mit anfassen. Wir möchten deshalb dazu aufrufen, sich bei Annemarie Lorenz zu melden, wenn auch Sie mit einem Arbeitseinsatz zum Erfolg beitragen möchten. Die Arbeiten sind nicht schwer, auch weibliche Mitglieder können helfen. Frau Lorenz bereitet die Einsatzpläne vor und wird sie mit Ihnen abstimmen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Mit freundlichen Grüßen

Werburg Spenge e.V.

Der Vorstand

PS: Übrigens hat unser Spendenaufruf, den Sie am 11. Mai erhalten haben, schon erfreuliche Erfolge verbucht: Über 5.000 € sind eingegangen und unterstützen die Sanierung. Möchten Sie nicht auch in die Spenderliste aufgenommen werden? Hier noch mal unsere Konten:


Diesen Rundbrief als PDF-Dokument herunterladen:

Den kostenlosen Adobe-Reader herunterladen: