Spenge, 9. September 2008

Rundbrief Nr. 4 / 2008

Liebe Freundinnen und Freunde der Werburg!

Das Interesse für die Sanierungsarbeiten am Werburger Herrenhaus ist sehr groß, immer wieder bleiben Besucher stehen, betrachten erstaunt, wie die Zimmerleute marode Balken ausbauen und fachmännisch durch neue „alte“ Balken ersetzen. Sie stellen Fragen, wie alt die schweren Eichenbalken wohl sind, sie staunen, dass in den Gefachen nicht nur Ziegel sondern auch Feldsteine vermauert sind. Das zeigt uns, die Werburg ist in den Mittelpunkt unserer Stadt gerückt.

An dieser Stelle wollen wir aber nicht vergessen, unseren „Bauhelfern“ zu danken, die in mühevoller Kleinarbeit das Epoxidharz von den Balken entfernt haben, die den Putz von den Gefachen geschlagen und die Ziegelsteine ausgebaut haben. Diese wurden heruntergetragen und fein säuberlich aufgeschichtet, damit sie später wieder in den Gefachen Verwendung finden. Da ist mancher Schweißtropfen geflossen. Ganz persönlich wollen wir uns aber auf der „Bauhelferparty“ bedanken, zu der wir alle Bauhelfer am Mittwoch, dem 24. September 2008,  um 19 Uhr in die Werburg-Scheune einladen. Bei kühlen Getränken und heißen Würstchen wollen wir über das Erreichte und das vor uns Liegende reden.

Am Sonntag, dem 14. September 2008, wird in Spenge nicht nur Stadtfest gefeiert, nein, an diesem Datum findet bundesweit der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Das gibt uns natürlich auch Gelegenheit, Besucher aus nah und fern einzuladen, unsere Werburg zu besichtigen. Von 13 Uhr bis 17 Uhr ist das Denkmal Werburg geöffnet.

Wir haben uns auch ein attraktives und informatives Programm überlegt:

  • es gibt Gelegenheit, eine Führung durch das Herrenhaus zu erleben (14.00 Uhr u. 15.30 Uhr)
  • dabei wird Dr. Werner Best auf die unerwarteten, höchst interessanten archäologischen Funde im einstigen herrschaftlichen Haus eingehen
  • und die Architektin Cornelia Lange wird darüber berichten, warum das Herrenhaus dringend saniert werden muss, wie weit die Sanierung schon fortgeschritten ist und welche Arbeiten in diesem Jahr noch vollendet werden
  • in Ruhe und Beschaulichkeit können die Besucher die Werburg genießen und bei einer Tasse Kaffee mit dem Vorstand diskutieren und Anregungen geben


Haben wir damit auch Ihr Interesse geweckt? Dann nutzen Sie den „Tag des offenen Denkmals“ und lenken Sie Ihre Schritte zur Werburg.

Am Sonntag, dem 28. September 2008, veranstalten wir zum dritten Mal einen „Alten Markt in der Werburg“. Der Markttag beginnt um 11 Uhr und wird gegen 17 Uhr zu Ende sein. Dazu laden wir Sie recht herzlich ein. Aktivieren Sie auch Ihre Freunde und Bekannten, es wird ganz bestimmt ein besonderer Markttag werden.

Neben vielfältigen Verkaufsständen werden Handwerker ihr handwerkliches Können vorführen, freuen Sie sich beispielsweise auf die interessante Darstellung von:

  • Herstellung von Seilen
  • Textilarbeiten wie spinnen, weben, färben, klöppeln, knüpfen
  • Seifenherstellung
  • Schmiedearbeiten
  • Apfelsaft-Herstellung
  • Blumen stecken


Ein Schäfer wird mit seinen Schafen zur Werburg kommen und Groß und Klein zeigen, wie man Schafe schert, die Trachtengruppe Hücker-Aschen versetzt uns in die Zeit unserer Vorfahren; wie man früher Korn gedroschen hat, zeigt uns die Dreschgruppe aus Borgholzhausen. Und auch die Musik spielt auf.

Wie es sich gehört, haben Sie auch auf dem „Alten Markt in der Werburg“ Gelegenheit, mit Freunden und Bekannten, die Sie treffen, zu „klönen“, etwas zu essen und zu trinken, also ein paar fröhliche Stunden zu verbringen.

Dabei soll unter anderem ein Kuchenbuffet die Backkünste der Spenger Hausfrauen präsentieren.

Wir möchten an dieser Stelle unsere Mitglieder bitten, mit einem gespendeten Kuchen oder einer Torte unser Bestreben zu unterstützen, etwas Geld für weitere Maßnahmen zur Erhaltung der Werburg einzunehmen. Können wir mit Ihrer Hilfe rechnen? Dann rufen Sie bitte bis zum 23. September 2008 bei

Annemarie Lorenz, Telefon 05225/4956

an, dort erfahren Sie auch, wann Ihre Spende in der Küche der Werburg angeliefert werden kann. Auch können wir noch Mithilfe beim Kuchen-, Getränke- und Suppenverkauf gebrauchen. Es macht doch Spaß, sich für eine gute Sache einzusetzen zum Wohle der Gemeinschaft. Anmelden können Sie sich dafür auch bei Frau Lorenz..

Und nun kommen wir – wie im letzten Rundbrief angekündigt – zu unserem neuen Erscheinungsbild. Unser aktives Mitglied Stefanie Ahls, von Beruf Grafikerin, hat das neue Logo entworfen. Ihre Sichtweise, wie es zu diesem Entwurf kam, hat sie in den folgenden Sätzen zusammengefasst.

„Viele Jahre lang stand das schmucke Torhaus stellvertretend für "die Werburg" und prägte auch das alte Logo des Vereins Werburg Spenge e. V.: Nach Jahren langer Arbeit sieht es nun so aus, dass auch die alte Werburg restauriert wird und mit neuen Perspektiven in die Zukunft geht. Der Verein wird diesen spannenden Weg mitgehen und das "alte Gemäuer" in seine Zukunft begleiten.

Das Logo des Vereins Spenge Werburg sollte das gesamte Ensemble der Werburg darstellen und spiegeln. So wie die Mitglieder des Vereins sich Gedanken machten und Wege suchten, ein neues Nutzungskonzept  zu finden, so habe ich mich auf die Suche nach dem richtigen Blickwinkel gemacht. Es war ein klein wenig mühsam, aber da ist er:  Mein Blick auf unser Werburg- Ensemble!

Zusammengebracht mit einem modernen Schriftzug kann uns dieses Logo begleiten, bis – nun ja, neue Perspektiven neue Blickwinkel verlangen.“

Der auch von Stefanie Ahls entworfene Flyer, den wir diesem Rundbrief beifügen, stellt die Werburg und den Werburg Verein vor, seine Ziele und seine bisherigen Erfolge. Er soll dazu beitragen, neue Mitglieder zu werben und zum Mitmachen zu ermuntern. Da sind wir alle aufgefordert, Freunde und Bekannte anzusprechen und sie zu bitten, mit einer Mitgliedschaft, den Verein bei der Sanierung des Werburg Ensembles zu unterstützen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Tag des offenen Denkmals und am Herbstmarkt.


Mit freundlichen Grüßen

Werburg Spenge e.V.

Der Vorstand


Diesen Rundbrief als PDF-Dokument herunterladen:

Den kostenlosen Adobe-Reader herunterladen: