Spenge, 3. Juli 2008

Rundbrief Nr. 3 / 2008

Liebe Freundinnen und Freunde der Werburg!

Wer hätte das gedacht? Die Sanierung und Renovierung des Herrenhauses kann noch in diesem Jahr beginnen! Die ersten finanziellen Mittel sind bereitgestellt, alle Genehmigungen liegen vor, so dass nun eine eingeschränkte Ausschreibung für die Sanierungsarbeiten beginnen kann. Und deshalb wird in wenigen Tagen der Startschuss fallen.

Darauf können wir uns ein Gläschen Werburg-Sekt genehmigen.
Übrigens, haben Sie es in der Zeitung gelesen? Im E-Center erhalten Sie exklusiv  den Werburg-Sekt und von jeder verkauften Flasche erhält der Werburg Verein 25 Cent für die Erhaltung des Werburg-Ensembles – eine guter und begrüßenswerter Auftakt für eine ersprießliche Kooperation. Der Sekt ist ein leckerer Tropfen von der Mosel, wenn Sie ihn probiert haben, werden Sie begeistert sein. Wir fügen ein Etikett bei, dass das renovierte Torhaus zeigt und im Hintergrund das Herrenhaus, das jetzt in den Vordergrund tritt.

Allein von dieser Spende können wir aber nicht die Gegenfinanzierung der öffentlichen Mittel sicherstellen. Jetzt sind auch Mitglieder, Freunde und Förderer des Werburg-Vereins aufgefordert anzupacken. Jede geleistete Arbeitsstunde wird mit 10 Euro gewertet, und da wir nur gemeinsam diese Aufgabe schultern können, rechnen wir stark mit Ihrer Hilfe.

Es sind in der Regel leichte Arbeiten, die erledigt werden müssen, die aber auch von jung und alt, von Mann und Frau durchaus zu schaffen sind; wir haben für jeden das Richtige dabei. Sie sagen uns, wann wir mit Ihrem Einsatz rechnen können, und wir finden das optimale Betätigungsfeld für Sie.

Wir stehen von Montag bis Donnerstag, in der Zeit von 8 Uhr – 15.30 Uhr - nach Absprache auch am Samstag - zur Verfügung. Sie werden angeleitet und eingewiesen, und es steht immer jemand bereit, der Ihnen Auskunft und Anleitung geben kann. Sie können wählen, wann und wie lange Sie mitarbeiten möchten. Manchmal hat man einen Vormittag Zeit, manchmal nur 3 Stunden, wir sind für jede Mitarbeit offen und sehr flexibel. Beginn der Arbeitseinsätze ab dem 14. Juli 2008.

Ein gutes Beispiel für einen Einsatz hat unser Mitglied Erwin Freese geleistet, er hat die ersten elektrischen Leitungen aus dem Herrenhaus, die noch aus dem Beginn der Elektrifizierungszeit in Spenge stammten, abgebaut, sichergestellt, und katalogisiert. Es hat ihm großen Spaß gemacht und er hat für diesen Einsatz 25 Stunden aufgewendet und damit dem Verein 250 Euro eingebracht. Dankeschön an Erwin Freese.

Bitte melden Sie sich möglichst kurzfristig bis zum 10. Juli 2008 bei

Annemarie Lorenz, Stiegelpotte 41, 32139 Spenge Telefon 05225/4956

Von Frau Lorenz erhalten Sie weitere Informationen. Wir freuen uns, Sie bei den Sanierungsarbeiten begrüßen zu können.

Haben Sie unser neues, gelungenes Logo gesehen? Über seine Entstehung und die Idee, die dahintersteckt, werden wir im nächsten Rundbrief ausführlich berichten


Mit freundlichen Grüßen

Werburg Spenge e.V.

Der Vorstand


Diesen Rundbrief als PDF-Dokument herunterladen:

Den kostenlosen Adobe-Reader herunterladen: