Werburg-Museum Spenge stellt den Betrieb wegen der Infektionsgefahr mit dem Coronavirus ein

Nach intensiver Rücksprache mit der Stadtverwaltung Spenge stellt das Werburg-Museum seinen Betrieb wegen der Infektionsgefahr mit dem Coronavirus zum Schutz unserer Gäste und Besucher ab sofort bis zum 31. Mai 2020 ein. Betroffen ist auch das Werburg-Cafe und die Sonderausstellung "Hinder dem ofen ist mir wohl- Klima, Heizen Brennstoffe in der Kleinen Eiszeit" mit dem angekündigten Zeitreise-Nachmittag am 22. März in der Scheune. Ebenso müssen alle weiteren Veranstaltungen, die in der Scheune geplant waren ausfallen.

Dazu gehört auch eine Verschiebung der geplanten Sonderausstellung "Triumpf in Venedig - Prämierte Stoffkunst aus Ostwestfalen für den Carnevale di Venezia". Ende Mai wird der Vorstand des Vereins Werburg Spenge e.V. zusammen mit der Stadtverwaltung die Lage neu bewerten und beraten, wann der Betrieb des Museums wieder aufgenommen werden kann.

Das Team des Museums und der Vorstand des Vereins Werburg Spenge e.V. bittet alle unsere Busucher um Verständnis für diese Entscheidung.

Bleiben Sie gesund!

Willkommen beim Werburg-Verein

Willkommen beim Werburg-Verein!

Mitunter gab es früher Meinungen, es sei besser, das Herrenhaus der Werburg in Spenge abzureißen. Diese Meinungen sind verstummt. Im Gegenteil: Heute ist die Werburg mit seinem restaurierten Herrenhaus und dem im Juni 2016 eröffneten Werburg-Museum ein Schmuckstück der Stadt.

Nachdem das Torhaus in den Jahren 2005/2006 saniert war und das Trauzimmer und das Archiv der Stadt darin Platz fanden, richteten sich alle Blicke auf das marode Herrenhaus, den Mittelpunkt der Werburg. Es war die Idee, ein Kinder- und Familienmuseum in den Räumen des Gebäudes einzurichten, die eine glückliche Koalition zur Erhaltung des Hauses zusammenbrachte: Die Spenger Stadtverwaltung, den Rat der Stadt, den Verein Werburg Spenge e.V. und das Architekturbüro Lange aus Höxter. Im Jahr 2008 begann die Bestandserhaltung des Gebäudes und im Jahr 2014 wurde die Innensanierung vollendet.

So gelang es, aus einem Aschenputtel eine Prinzessin zu machen. Die Werburg mit dem Werburg-Museum und dem Museumscafe ist heute ein Identifikationspunkt für  Spenger Bürger und ein attraktives Ausflugsziel für zahlreiche Besucher aus der Region Ostwestfalen-Lippe.

Winterpause

Vorschau auf die nächsten Termine in 2020:

03.Januar bis 22. März 2020: Ausstellung „ … hinder dem ofen ist mir wol“ +++Fällt aus+++

Begleitprogramm zur Ausstellung:

24. Januar 2020, 18:00 Uhr, Torhaus der Werburg
Vortrag: Dr. Nicolas Rügge, Wetterhexen in Westfalen? Hexenverfolgungen in der Region während der „Kleinen Eiszeit“

21. Februar 2020, 18:00 Uhr, Torhaus der Werburg
Vortrag: Andreas Roefs, Wald und Mensch im Wandel der Zeit

13. März 2020, 18:00 Uhr, Torhaus der Werburg (bei großer Nachfrage BüZ Spenge) +++Fällt aus+++
Vortrag: Annika Brieber, Die Kleine Eiszeit und die moderne Klimakrise

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Werburg Museums

03. bis 06.Mai 2020: Archäologisches Kolloquium +++Fällt aus+++

15. Mai bis 26.Juli 2020: Ausstellung Venezianische Kostüme +++Wird verschoben+++

13. September 2020: Tag des offenen Denkmals

27. September 2020: Herbstmarkt